Grüne Bundestagskanditatin Denise Loop: Multipark auf Sylt ist Leuchtturmprojekt für Jugendliche

„Denise Loop (27) aus Heide hat gute Chancen unsere „Grüne Stimme“ im Bundestag zu werden“,
erklärte Lothar Koch vom Vorstand des OV Grüne-Insel Sylt am Dienstag bei einem Besuch der jungen Politikerin auf der Insel.
Die studierte Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Kreis-Jugendamtes Dithmarschen in Heide will sich ein Bild von den Problemen in ihrem Wahlkreis machen, besonders in Bezug auf Kinder und Jugendliche.
„Ich weiss, dass in den Hotspots des Tourismus an der Westküste einheimische Jugendliche meist zu kurz kommen oder ins Abseits gedrängt werden“, so Denise Loop.
Ein Ortstermin mit dem Verein Skateboarding Sylt e.V. im Stadion Westerland lag da auf der Hand. Schliesslich setzt sich der Verein seit Jahren für einen modernen, sportlich vielseitigen Multipark mit integrierter Rollfläche ein; wird dabei jedoch ständig ausgebremst.
Gernot Westendorf und Thomas Urmersbach vom Vereinsvorstand hatten eigens Modelle der geplanten Anlage mitgebracht, um der zukünftigen Grünen Bundestagsabgeordneten ihr Anliegen vorzustellen.
Diese zeigte sich schockiert, dass der, nach langen öffentlichen Beteiligungsverfahren, bereits 2019 vom Gemeinderat Sylt demokratisch beschlossene Baubeginn ständig von Eingaben einiger weniger Anlieger ausgebremst wird, zumal sämtliche juristische Einwendungen vom Kreis als unbegründet oder nicht hinreichend abgewiesen werden konnten.
Gernot Westendorf erläuterte die bundesweite Bedeutung des Multiparks: „Derzeit müssen Jugendliche, die für diese Olympia-Disziplin trainieren wollen ins Ausland ausweichen. Der Multipark Sylt würde in Zukunft Roll-Sportler aus Dänemark und allen Regionen Deutschlands anziehen und auf Sylt eine Bereicherung für alle Generationen sein.“ Der Verein hofft jetzt auf positive Ergebnisse einer realistischen Lärmmessung auf dem Bodenmaterial, das  tatsächlich verwendet werden soll. Die bisherigen, amtlichen Lärmmessungen waren auf völlig anderen Materialien durchgeführt worden und daher nicht aussagekräftig.
„Der Standort im Sylt Stadion ist ideal“, befand dann auch Jugend-Expertin Loop: „Ein Treffpunkt im Herzen des touristischen Trubels, wo Gäste und Sylter im Spiel zusammenkommen können ist genau das, was die Politik jetzt ermöglichen muss, um ihre Wertschätzung für die  Inselkinder zum Ausdruck zu bringen.
„Wenn ihr den Multipark noch klimagerecht und barrierefrei umsetzen könntet, wäre das ein „Leuchtturm-Projekt“ mit bundesweiter Ausstrahlung, das ich als Bundestagsabgeordnete mit meinem Netzwerk voll unterstützen würde.“, versicherte  Loop dem Vereinsvorstand.

Verwandte Artikel